1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Neues digitales Bohranzeigeverfahren ELBA.Sax nutzt Basiskomponente Geodaten

Auf Grundlage des Sächsischen Geodateninfrastrukturgesetzes sowie zur Digitalisierung von Verwaltungsleistungen verfolgt der Freistaat Sachsen das Ziel, Jedermann einen zentralen und komfortablen Zugang zum hochwertigen Geodatenangebot Sachsens zu ermöglichen.

Als eines der ersten vollständig digitalen Anzeigeverfahren im Freistaat Sachsen vereinigt das behördenübergreifende Portal ELBA.Sax die bislang voneinander getrennten Anzeigeverfahren nach Lagerstättengesetz und nach Bundesberggesetz. Neben Bohranzeigen können über das Portal auch geophysikalische Untersuchungen angezeigt werden.

Zur Umsetzung des Verfahrens wurden die Teilkomponenten Geoviewer und Geodiensteserver der E-Government-Basiskomponente Geodaten (GeoBAK) um spezielle E-Government-Schnittstellen erweitert.

Das einfach und intuitiv zu benutzende Portal ELBA.Sax ermöglicht es dem Nutzer, die Lage geplanter Bohrungen online einzuzeichnen. Die Anzeige kann auch mit Smartphone oder Tablet erfolgen. Die neue Analyseschnittstelle der GeoBAK ermittelt im Hintergrund, innerhalb welcher Gebiete (Flurstück, Gemeinde, Landkreis, Schutzgebiet usw.) das eingezeichnete Objekt liegt. Über die Kartenexport-Schnittstelle werden digitale Lagepläne erzeugt, die in verschiedenen Maßstäben ausgegeben werden und mit den Anträgen verwaltet werden können.

Das Portal ELBA.Sax ist dabei nur eine mögliche Variante für die Einbindung der GeoBAK in digitale Verwaltungsprozesse. Weitere Verwaltungsverfahren werden künftig durch die Nachnutzung der GeoBAK vereinfacht werden.

Weitere Informationen unter:

Marginalspalte

Logo gdi.initiative.sachsen.de
 

Kontakt

  • Telefon0351 8283-8420